Köfer: SPÖ und ÖVP fahren Kärnten finanziell ungebremst an die Wand

0

„Die SPÖ/ÖVP-Koalition fährt das Land finanzpolitisch ungebremst gegen die Wand. Das Budget läuft völlig aus dem Ruder. Was wir jetzt miterleben müssen, ist ein exponentielles Schuldenwachstum.“ So fällt das vernichtende Urteil von Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer in einer Reaktion auf die präsentierten Budgetpläne für 2021 aus: „Über 401 Millionen Euro an neuen Schulden bedeuten einen Schulden-Tsunami noch nie dagewesenen Ausmaßes. Schaunig und Co dürften offensichtlich jeglichen Bezug zur Realität verloren haben und schaffen hart erwirtschaftetes Steuergeld völlig ab.“ Wie Köfer unterstreicht, würden die Vertreter von SPÖ und ÖVP auch verdrängen, dass unsere Kinder und Enkelkinder diese Schulden einmal bedienen müssen: „Alleine die daraus resultierende Zinsbelastung wiegt millionenschwer. Schaunig und Gruber brauchen das Wort Schuldenabbau nie mehr in den Mund zu nehmen.“

Wie Köfer zudem ausführt, sei zu befürchten, dass sich die Koalition über das Budget ein Körberlgeld für die bevorstehenden Gemeinderatswahlen sichern möchte: „Der Bevölkerung wird suggeriert, dass dank SPÖ und ÖVP auch in Krisenzeiten Milch und Honig fließen und die öffentliche Hand für alles aufkommt. Damit wird ein völlig falsches Bild vermittelt.“

Share.

Hinterlasse eine Antwort