Ryanair-Marketingbeiträge: Team Kärnten öffnet Geheim-Mails

0

Dem Team Kärnten wurden zwei E-Mails eines Anwaltes des Landes aus dem Jahr 2017 an Hans Schönegger, damals mächtiger Manager im landesnahen Bereich, zugespielt. „Inhalt der besagten Schreiben ist unter anderem die Vorgehensweise rund um die aktuell kontrovers diskutierte Ryanair-Causa und die diesbezügliche Rückzahlung der Marketingbeiträge aufgrund einer beihilfenrechtlichen Entscheidung der EU-Kommission“, weiß Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer, der ergänzt, dass „sich aufgrund der uns seit geraumer Zeit vorliegenden Mails eine Vielzahl an Fragen auftue, die wir im Rahmen der nächsten Landtagssitzung im September auch stellen werden“.

Für Köfer sei insbesondere interessant, wie jene Vereinbarung ausgestaltet ist, die dazu führen soll, dass lediglich 90 Prozent der rückfließenden rund 12,7 Millionen Euro dem Land zukommen sollen: „Einmal mehr gibt es hier eine Vereinbarung, die scheinbar still und heimlich im Hintergrund abgeschlossen wurde. Die interessierte Kärntner Bevölkerung will wissen, was diese Vereinbarung konkret umfasst.“

Zu den Mails:
E-Mail #1 // E-Mail #2

Share.

Hinterlasse eine Antwort