Team Kärnten peilt Erreichen der Stichwahl in Klagenfurt und Spittal an

0

„Der Wunsch der Bevölkerung nach einer positiven Veränderung in ihrer Gemeinde ist deutlich spürbar.“ So resümierte Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer im Rahmen einer Pressekonferenz in Klagenfurt den bisherigen Wahlkampf seiner Bewegung. „Es wird klarer, dass die Bürger immer mehr Persönlichkeiten wählen und weniger die Funktionärsstrukturen in den Parteien. Dabei spielt es auch eine Rolle, welcher Person es die Wähler zutrauen, dass sie die jeweilige Gemeinde durch die kommenden schwierigen, krisenhaften Wochen und Monaten führen kann. Dabei stehen Bürgernähe, Erfahrung und Kompetenz an vorderer Stelle, aber auch Mut für anstehende Entscheidungen. Denn nur wer sich etwas traut, dem traut man auch die Funktion des Bürgermeisters zu.“

Laut Köfer sei es in den Städten Spittal und Klagenfurt gelungen, die absolute Themenführerschaft, nicht nur im Wahlkampf, zu übernehmen: „Wir haben klar die Schwerpunkte vorgegeben.“ Insgesamt kandidiert das Team Kärnten in sieben Gemeinden. Köfer: „Wir wollen unsere kommunalpolitische Verwurzelung weiter ausbauen.“ Köfer nützte heute auch die Gelegenheit, um seinem gesamten Team in ganz Kärnten zu danken: „Bürger aus allen Altersgruppen und aus allen gesellschaftlichen Bereichen engagieren sich für das Team Kärnten. Gemeinsam haben wir bereits jetzt sehr viel bewegt. Wir sehen uns jedenfalls für die kommenden sechs Jahre bestens gerüstet.“

Er, Köfer, appelliert zudem an alle Bürger, unbedingt wählen zu gehen: „Gerade in der Landeshauptstadt Klagenfurt wie auch in meiner Heimatstadt Spittal deutet alles auf ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen hin. Jede Stimme hat diesmal mehr Gewicht und jeder Wähler hat die Möglichkeit, mit seiner Stimme für eine bessere Entwicklung in der jeweiligen Stadt zu sorgen.“

Share.

Hinterlasse eine Antwort