Team Kärnten fordert neuen Schwerpunkt Pflegeprävention

0

In einer Reaktion auf die Fachenquete des Kärntner Landtages zum Thema Pflege fordern Team Kärnten-Chef Bgm. Gerhard Köfer und LAbg. Marina Koschat-Koreimann, Sozialsprecherin des TK im Landtag, einen neuen politischen Schwerpunkt in Richtung Pflegeprävention: „Aufgrund der demographischen Entwicklung Kärntens wissen wir seit Jahren, dass in Zukunft wesentlich mehr Bürger Pflegebedarf haben werden und dafür auf ein perfektes System aus mobilen und stationären Angeboten angewiesen sind. Ein Punkt, der bis jetzt wenig Beachtung findet, ist die Pflegeprävention. Konkret geht es hier darum, im ersten Schritt Pflegebedürftigkeit zu verhindern und in einem zweiten, Institutionalisierung hintanzuhalten.“ Köfer und Koreimann unterstützen damit auch den wichtigen Input des vom Team Kärnten für die Enquete nominierten Referenten Priv.-Doz. Dr. Thomas Dorner, dem Leiter der Akademie für Altersforschung am Haus der Barmherzigkeit, der genau in diese Richtung argumentiert hat.

Um dem Präventionsgedanken ausreichend Rechnung tragen zu können, sei laut dem Team Kärnten-Duo Gesundheitsvorsorge und -bildung ab dem Kindergartenbereich notwendig. „Prävention und Bewusstseinsbildung tragen nicht nur zu einem gesunden Aufwachsen bei, sondern sorgen später auch dafür, dass Pflegeheime und das gesamte System entlastet werden“, so Köfer, der auch für die Entwicklung neuer Berufsbilder in der Versorgung zusätzlich zur Pflege eintritt: „Hier geht es um die soziale Versorgung der Menschen gleichermaßen wie um zielgerichtete Gesundheitsförderung bis ins hohe Alter.“

Share.

Leave A Reply