Team Kärnten-Chef Köfer fordert vorgezogene Öffnungsschritte

0

In Bezug auf den 1. Mai, dem Tag der Arbeit, fordert Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer vorgezogene Öffnungsschritte: „Überall dort, wo es möglich ist und es die pandemische Situation zulässt, sollen Betriebe bereits vor dem 19. Mai öffnen dürfen. Gerade aufgrund der Hochphase des Frühlings, die sich gerade einstellt, verlagert sich viel an Leben nach draußen, wo das Infektionsrisiko deutlich geringer ausfällt. Es spricht wenig dagegen, dass beispielsweise Gastgärten bereits jetzt aufgesperrt werden dürfen.“ Wie Köfer unterstreicht, würden in der Hotel- und Gastronomiebranche ausgezeichnete Konzepte existieren, die ein sicheres Öffnen jederzeit möglich machen würden: „Diese Bereiche lechzen nach Umsätzen und zudem geht es um viele Arbeitsplätze.“ Sollten Öffnungsschritte weiter verzögert werden, drohe laut Köfer, dass etliche Facharbeiter aus diesem Bereich in andere Branchen abwandern: „Das kann sich zu einem enormen Problem entwickeln und Gastronomiebetriebe vor existenzielle Sorgen stellen.“

Allgemein verlangt Köfer, dem Tag der Arbeit zukünftig einen neuen und moderneren Sinn zu geben: „Arbeitnehmer und Arbeitgeber sitzen heute in einem Boot. Ohne tüchtige und motivierte Mitarbeiter funktioniert kein Unternehmen und ohne gesunde Unternehmen können keine Löhne bezahlt und keine Arbeitsplätze gesichert oder geschaffen werden. Es muss viel mehr ins Bewusstsein gerückt werden, dass es nur gemeinsam geht. Ein Lagerdenken ist altmodisch und nicht mehr der Zeit entsprechend.“ Köfer kündigt jetzt bereits eine Team Kärnten-Veranstaltung zum 1. Mai 2022 an.

Share.

Hinterlasse eine Antwort