Umsetzung der Gratis-Kinderbetreuung wird auf St. Nimmerleinstag verschoben

0

Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer erinnert daran, dass die SPÖ von der Umsetzung ihres Wahlversprechens „kostenlose Kinderbetreuung“ bzw. „elternbeitragsfreie Kinderbetreuung“ nach wie vor weit entfernt ist: „Die jetzt fixierte Erhöhung der Förderung auf zwei Drittel ist weiter nicht das, was großspurig angekündigt und versprochen wurde. Die Umsetzung der vollständigen Gratis-Kinderbetreuung wird weiter auf den St. Nimmerleinstag verschoben.“

Köfer hält zudem fest, dass das Ziel, ein familienfreundlicheres Kärnten zu erreichen, noch weitaus mehr Maßnahmen erfordert und die Kosten für die Kinderbetreuung nur einen Teilbereich darstellen: „Ein großes Problem sind die Anzahl von durchschnittlich knapp 30 Schließtagen von Krippen, Kindergärten und Horten in Kärnten sowie die unzureichenden Öffnungszeiten. Über das Jahr gerechnet bleiben Krippen und Kindergärten in Österreich im Schnitt an 21,4 Tagen geschlossen, in Kärnten sind es 29,3 Tage. Fakt ist also, dass die „Kindergarten-Ferien“ meist mehr Tage ausmachen als der Urlaubsanspruch der Eltern. Zudem gibt es noch immer Kindergärten, die schon um 15 oder 16 Uhr zusperren. Für die Vereinbarkeit von Beruf, Karriere und Kinder müssen die Rahmenbedingungen konsequent weiterverbessert werden. Hier besteht noch sehr viel Handlungsbedarf.“

Share.

Hinterlasse eine Antwort