TK-Chef Köfer: Kärntner Sport-Hilfspaket muss Bundes-Hilfspaket folgen

0

Team Kärnten-Chef Bürgermeister Gerhard Köfer unterstützt die Soforthilfemaßnahme für die Kärntner Sportvereine, merkt allerdings an, dass diese, ob der aktuellen finanziellen Mehrbelastungen, vor allem bei den Energiekosten, maximal einen Tropfen auf dem heißen Stein darstellt: „Ich darf daran erinnern, dass wir vom Team Kärnten bereits im August ein Hilfspaket für die Kärntner Sportvereine gefordert haben, das jetzt endlich umgesetzt wird. Die angekündigten 540.000 Euro sind ein wichtiger erster Schritt.“ Köfer betont in diesem Zusammenhang auch die große Bedeutung des Sports für unser Bundesland: „Über 1.600 Sportvereine mit rund 180.000 Mitgliedern sowie ca. 35.000 Funktionären, Mitarbeitern und Helfern verdeutlichen den gewaltigen Wert des Sports für unsere Gesellschaft. Kärntens Sport ist auch ein immer größer werdender Wirtschaftsfaktor.“ 

Im Zuge der Diskussion über notwendige finanzielle Sonderunterstützungen für Vereine, die unter den hohen Energiekosten leiden, verlangt Köfer auch weiterhin Hilfeleistungen des Bundes über den NPO-Fonds, den es fortzusetzen und aufzustocken gilt: „Wie ich aus persönlichen Gesprächen weiß, tun sich immer mehr Vereine zunehmend schwer, die Kosten für den laufenden Betrieb zu stemmen. Daher braucht es analog dem Vorgehen in der Corona-Krise neuerliche Unterstützungsleistungen des Bundes.“

Share.

Hinterlasse eine Antwort