Sinkende Tourismuszahlen: Gerhard Köfer sieht Handlungsbedarf, auch bei der Kärnten Werbung

0

Die sich abzeichnende negative Sommerbilanz im Kärntner Tourismus ruft Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer auf den Plan: „Angesichts des kräftigen Nächtigungsminus im Juli von knapp zwei Prozent sollten bei den Tourismus-Verantwortlichen von Land und Kärnten Werbung die Alarmglocken schrillen. Nicht nur die zuständigen Politiker versuchen hingegen, die schwachen Zahlen zu relativieren oder gar schönzureden und das wiederum erzürnt völlig zurecht die Kärntner Touristiker, die mit viel Herzblut und Engagement bei der Sache sind und sich oftmals von den politischen Entscheidungsträgern und der Kärnten Werbung im Stich gelassen fühlen.“ Köfer teilt auch die lautstarke Kritik aus der Branche, die stellvertretend von Hans-Werner Frömmel (Werzer´s Gruppe) geäußert wurde.

Köfer kann sich nicht vorstellen, dass der Stadion-Wald namens „For Forest“ die Zahlen im Spätsommer und Herbst wird verbessern können: „Diese Veranstaltung wird kaum für volle Betten in ganz Kärnten sorgen. Während in anderen Bundesländern der Tourismus boomt, bleibt dieser in Kärnten ein Sorgenkind.“ Köfer tritt für eine „ehrliche und lückenlose Problemanalyse in Kärntens Tourismus“ ein.

Share.

Hinterlasse eine Antwort