„Regionalitäts-Charta“ der SPÖ/ÖVP-Koalition als populistische Schmähpartie enttarnt

0

Als völlige Selbstaufgabe der rot-schwarzen Koalition bezeichnet Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer die medialen Enthüllungen der „Kronen Zeitung“, dass mit der „Regionalitäts-Charta“, mit der sich das Land verpflichtet hat, die Verwendung regionaler Produkte zu forcieren, bereits knapp zwei Monate nach der öffentlichen und großspurigen Präsentation gebrochen wurde: „Knoblauch  aus China, obwohl wir Kärntner Knoblauch haben, der inzwischen sogar in Supermärkten zu kaufen ist, oder Karotten aus Italien, die an vielen Orten in Kärnten angebaut werden – das schlägt dem Fass den Boden aus. Diese Charta ist offensichtlich das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt ist.“

Als besonders bezeichnend empfindet Köfer die Tatsache, dass dieser „internationale Einkauf“ ausgerechnet von einer landwirtschaftlichen Fachschule, also vom politischen Weltkulturerbe der „regionalen“ ÖVP, getätigt wurde: „Regional ist genial ist wohl die größte Lüge der Kärntner Türkisen. Nicht einmal die eigenen Liebkinder halten sich an die Inhalte der Charta. Peinlich!“

Share.

Hinterlasse eine Antwort