Parkgebühren im Klinikum: Skandalöse Patienten-Abzocke!

0

„Kärnten wird von Tag zu Tag unsozialer und unmenschlicher.“ Zu diesem drastischen Befund sieht sich Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer aufgrund der Tatsache gezwungen, dass Krebs- oder Dialyse-Patienten, die bisher während ihrer lebensnotwendigen Behandlungen und Therapien am Klinikum Klagenfurt gratis parken durften, seit Jahresbeginn zur Kasse gebeten und regelrecht abgezockt werden: „Menschen, die ohnehin aufgrund ihrer Krankheit und aufgrund ihres Leidensweges schwer zu kämpfen haben, werden hier noch einmal bestraft und ihnen das Geld aus der Tasche gezogen. Ist die KABEG wirklich so weit, dass sie auf die Parkeinnahmen von Krebs-Patienten angewiesen ist? Ich vermisse nicht nur bei diesem Thema den Aufschrei der SPÖ.“

Köfer fordert, dass LH Kaiser und Gesundheitsreferentin Prettner in dieser Frage ein Machtwort sprechen und dafür sorgen, dass Krebs- oder Dialyse-Patienten wie in der Vergangenheit gratis parken dürfen. Köfer kündigt dazu auch eine Initiative im Aufsichtsrat der KABEG an, in dem das Team Kärnten vertreten ist: „Ich möchte, dass diese skandalöse Abzocke auch in diesem Gremium thematisiert wird. Wir stehen jedenfalls hinter den Patienten und sind für solch skrupellose Methoden nicht zu haben.“

Share.

Hinterlasse eine Antwort