ÖVP hat kein Gefühl mehr für Steuergeld

0

„Anstatt den unüberblickbaren und viel zu teuren Förderdschungel in Kärnten endlich zu roden, sorgt ÖVP-LR Benger mit seiner „privaten“ Marterlförderung für ein neues Kapitel in der unendlichen Geschichte des heimischen Förderwahnsinns.“ Mit diesen klaren Worten kritisiert Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer den schwarzen Kulturreferenten dafür, dass in Kärnten erstmals die Sanierung von Marterln, Wegweisern und Bildstöcken vom Land üppig mit Steuergeld gefördert wird: „Unser Bundesland verfügt über eine Vielzahl an wunderschönen Marterln, die über Jahrhunderte ohne Förderungen aufgebaut, entwickelt und gepflegt worden ist. Warum jetzt hier mit einer Förderung eingegriffen werden soll, ist wohl nur LR Benger bekannt.“

Köfer stößt sich vor allem daran, dass diese Förderschiene eröffnet wird, obwohl das Land aufgrund der enormen – auch von der ÖVP maßgeblich verursachten – Schuldenlast unter einem massiven Spardruck leidet: „Das scheint Benger aber offensichtlich völlig egal zu sein. Weiterhin wird viel Steuergeld für sinnlose Förderungen beim Fenster rausgeworfen, damit man sich selbst medien- und öffentlichkeitswirksam in Szene setzen kann.“ Ob Benger mit solchen abstrusen Maßnahmen im Wahlkampf wird punkten können, sei laut Köfer allerdings dahingestellt: „Die Bürger haben von dieser ungeheuren Gönnermanier und Geldverteilung auf Kosten der Steuerzahler längst die Nase gestrichen voll.“

Share.

Hinterlasse eine Antwort