Lockdown-Verlängerung als Horrormeldung für Gastro, Hotellerie, Sport und Kultur

0

Als „Katastrophe und Horrormeldung“ bezeichnet Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer die angekündigte Verlängerung des Lockdowns für die Gastronomie, die Hotellerie sowie den Sport und die Kultur bis Ostern: „Vor allem ist noch nicht einmal sicher, dass Ostern als Termin wirklich halten wird. Man braucht kein Prophet zu sein, um zu wissen, dass viele Betriebe diese Phase nicht überleben werden. Die Gasthäuser und Restaurants sind zur Eindämmung des Coronavirus seit 2. November 2020 geschlossen. Das bedeutet eine gesamte Schließdauer von über fünf Monaten.“ Wie Köfer unterstreicht, würden gerade im Bereich der Gastronomie und Hotellerie perfekte Konzepte vorhanden sein, die ein sicheres Aufsperren ermöglichen würden: „Man darf sich zurzeit durch Einkaufszentren zwängen aber nicht beim Wirten ums Eck sitzen. Das ist sehr schwer nachvollziehbar.“

Als für unsere Jugend dramatisch sieht Köfer die Tatsache, dass es auch für den Amateur- und Breitensport weiter keine Öffnungsperspektive gibt: „Unsere Kinder und Jugendlichen dürfen zwar in die Schule aber am Nachmittag, trotz Test, nicht zum Vereinstraining. Auch das ist überhaupt nicht zu verstehen. Gerade jetzt kann Sport größtenteils bald wieder im Freien stattfinden, wo das Infektionsrisiko deutlich geringer ist. Ich appelliere inständig, den Sportbereich behutsam zu öffnen. Die Jugend braucht Bewegung und soziale Kontakte.“

Share.

Hinterlasse eine Antwort