Karawankenblick-Stadion muss dem Kärntner Sport zur Verfügung stehen!

0

Als „völlig absurd“ bezeichnet Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer den Vorstoß des Sportpark-Geschäftsführers, den For Forest-Wald ins jetzige Karawankenblick-Stadion zu übersiedeln: „Diesem Umzug würde neuerlich ein Fußballplatz zum Opfer fallen und in diesem Fall sogar dauerhaft. Der Sportpark-Chef scheint in seiner Baum-Euphorie zu vergessen, dass Kärntens Sport schon derzeit unter großen Infrastrukturproblemen leidet und mehrere Vereine die Plätze beim Stadion nutzen müssen.“ Köfer erinnert, dass die WAC-Akademie, die Klagenfurter Austria samt Nachwuchs und der Kärntner Fußballverband auf die Stadioninfrastruktur angewiesen sind: „Einen bundesligatauglichen Platz für die Installierung der Bäume zu opfern, ist völlig undenkbar und der Vorschlag völlig daneben. Will man Fußballer aus dem Stadion vertreiben?“

Wie Köfer betont, überschreite der Sportpark-Geschäftsführer seine Kompetenzen maßlos: „Der Herr scheint zu vergessen, dass er in erster Linie ein Sport- und kein Kulturzentrum leitet. Sein – scheinbar völlig unkoordinierter Vorschlag – ist ein Schlag ins Gesicht mehrerer Vereine und verleiht dem gesamten For Forest-Projekt einen noch negativeren Beigeschmack.“

Share.

Hinterlasse eine Antwort