Größter Kärntner Bürgersprechtag statt reinem Neujahrsempfang

0

Nachdem die feierwütige rot-schwarze Landesregierung offenbar keinerlei Anstalten macht, den sinnentleerten Neujahrsempfang in Velden abzusagen, schlägt Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer vor, die Veranstaltung zum größten Kärntner Bürgersprechtag umzuwandeln: „Aus vielen persönlichen Gesprächen mit Bürgern weiß ich, dass es für die Bevölkerung immer schwerer wird, bei Mitgliedern der Landesregierung oder Spitzenbeamten des Landes Gesprächstermine zu bekommen, um Probleme vorzutragen. Aus diesem Grund wäre es sinnvoll, wenn sich betroffene Bürger am Montag (21. Januar 2019) gegen 17 Uhr im Casineum in Velden einfinden. Dort sind alle Regierungsmitglieder und beinahe die gesamte Spitzen-Beamtenschaft vor Ort.“ Nachdem der Neujahrsempfang auch von den Kärntner Steuerzahlern finanziert wird, sollen diese auch etwas davon haben, sagt Köfer: „Es wäre zumutbar, sich zumindest zwei Stunden lang seinen eigenen Bürgern und deren Problemen zu stellen.“ Danach könne ja noch hinter verschlossenen Türen gefeiert werden.

„Der SPÖ-Neujahrsempfang des Renner Institutes, der Festakt anlässlich der Übernahme des Vorsitzes in der Landeshauptleutekonferenz und jetzt wieder einen Steuergeld-finanzierten Neujahrsempfang in Velden: Bei jeder Veranstaltung findet man dieselben Personen, Politiker, Spitzenbeamte und Würdenträger. Der Neujahrsempfang ist in seiner aktuellen Form völlig überflüssig und eine einzige Steuergeldvernichtung“, betont Köfer abschließend.

Share.

Hinterlasse eine Antwort