GR Jandl „entsetzt“ über Baumanagement und Kommunikationskultur der Stadt Klagenfurt

0

Dass die St. Veiter Straße vom Ring bis zur Krassnigstraße wieder fast vier Monate total gesperrt wird und die schlechte Information darüber erzürnt Team Kärnten-Gemeinderat Klaus-Jürgen Jandl: „Aus persönlichen Gesprächen mit Betroffenen weiß ich, dass diese viel zu spät informiert wurden. Viele Geschäftstreibende sind zu Recht völlig erbost und rechnen in der Zeit mit dramatischen Umsatzeinbußen. Sogar von Existenzängsten ist teilweise die Rede.“ Jandl bezeichnet die Informationspolitik der Stadt als „höchst mangelhaft und unprofessionell“ und spricht sogar von einer „Kommunikationsunkultur“. Für Jandl ist es zudem massiv unverständlich, dass die Baumaßnahme nicht im Vorjahr miterledigt wurde: „Hier liegt wieder einmal ein ganz klarer Fall von mangelndem Bau- und Zeitmanagement zu Lasten der Bürger vor. Es wäre möglich gewesen, alles in einem Durchgang abzuwickeln.“

Harsche Kritik im Zusammenhang mit der Totalsperre übt Jandl auch an Wirtschaftsreferenten Geiger: „Es ist letztklassig, wie Geiger jegliche Verantwortung von sich schiebt und die Geschäftsleute im Stich lässt. Die Betroffenen können mit keiner Unterstützung rechnen. Zudem muss auch darauf hingewiesen werden, dass es sich nicht um Geigers Privatgeld handelt und es grundsätzlich egal ist, aus welchen Referaten Unterstützungsleistungen fließen, Hauptsache sie fließen.“ Die angekündigte Gratis-Werbung kommt laut Jandl einer Verhöhnung der Betriebe gleich.

Share.

Hinterlasse eine Antwort