Fortsetzung und Verschärfung des Lockdowns als Super-GAU für Wirtschaft und Familien

0

„Die präsentierten Corona-Maßnahmen der Bundesregierung stellen einen Super-GAU für große Teile der Wirtschaft, die Gastronomie sowie die Hotellerie und für die Schüler und deren Familien dar. Viele Unternehmen werden die nächsten Wochen nicht mehr überleben, auch deshalb, weil Wirtschaftshilfen nicht oder nur äußerst schleppend ankommen“, so äußert sich Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer in einer Reaktion auf die Pressekonferenz der Bundesregierung. Wie Köfer unterstreicht, lasse die Bundesregierung weiter Klarheit und Erklärungen für ihre Maßnahmen vermissen: „Das Verständnis der Bevölkerung für eine Fortsetzung des Lockdowns ist kaum mehr vorhanden. Für große Teile der Bürger sind diese Schritte nicht nachvollziehbar. Die Belastungsgrenze ist längst überschritten. Es droht, dass radikale Kräfte immer mehr Zulauf erhalten.“ Köfer sieht die Bundesregierung auch als Opfer ihrer eigenen Schlafwagen-Impf-Strategie: „Über Wochen hat man Impf-Dosen herumliegen lassen, was überhaupt nicht nachvollziehbar ist.“

Besonders irritierend ist aus der Sicht Köfers der Zickzack-Kurs der Bundesregierung bei den Schulen: „Die heutigen Ausführungen passen überhaupt nicht mit dem zusammen, was unter der Woche noch großspurig angekündigt wurde. Es kennt sich niemand mehr aus und die große soziale Aufgabe der Schule und dem Zusammentreffen dort wird völlig negiert.“ Köfer ortet zudem große Probleme beim Home-Schooling: „Auch hier ist die Belastungsgrenze weit überschritten. Viele Familien schaffen das nicht mehr. Home-Schooling und die gleichzeitige Forcierung von Home-Office passen hinten und vorne nicht zusammen. Auch hier wird ein Crash herbeigeführt.“

Share.

Hinterlasse eine Antwort