Bäume am Rasen des Klagenfurter Stadions ist Verhöhnung der Steuerzahler

0

„Das präsentierte Kunstprojekt „aus Stadion wird Wald“ ist so absurd, dass es sich dabei nur um einen schlechten und etwas verfrühten Aprilscherz handeln kann“, urteilt Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer in Bezug auf das Vorhaben, einen Wald auf dem Fußballfeld des Klagenfurter EM-Stadions wachsen zu lassen. „Dieses Projekt soll über 1,5 Millionen Euro kosten und offensichtlich auch von Bundesseite her unterstützt werden. Diese Tatsache beweist, wie sorgenfrei manche politischen Parteien mit Steuergeld umgehen“, ist Köfer erbost. „Das ist Steuergeldverschwendung in Reinkultur, zudem ist der Rasen nach Projektende kaputt und muss teuer erneuert werden.“

Anstatt sich um solche eigenartigen Kunstinstallationen zu kümmern, wäre man besser beraten, die Zeit dafür zu verwenden, das Stadion mit viel mehr Veranstaltungen zu beleben: „Wie wir wissen, ist die Arena die meiste Zeit im Jahr verwaist. Dort jetzt künstlich Bäume wachsen zu lassen ist eine Verhöhnung der Kärntner Steuerzahler.“

Share.

Hinterlasse eine Antwort